VORSPIELABEND KLARINETTEN UND SAXOPHONE AM 28.04.2010

Am 28. April konnte Jugendleiter Frederik Pross zum dritten Vorspielabend der Bläserjugend im Lindenhof wieder einige interessierte Zuhörer begrüßen.

Eröffnet wurde der Abend von Stefanie Kunzmann mit Ihrer Klarinettenschülerin Alice Neininger. Sie spielt seit etwa dreieinhalb Jahren Klarinette und hat Ende letzten Jahres das Juniorabzeichen als Beste bestanden, worauf ihre Lehrerin sehr stolz ist. Zusammen trugen die beiden einen Tanz und ein Menuett vor.

Im Anschluss folgten Jasmin Schwarz und Sanja Steenbock, die von Ingrid Löffler am Saxophon unterrichtet werden. Solo und begleitet mit Musik vom Band unternahm Frau Löffler eine kleine musikalische Reise durch Russland mit den Beiden. Der Bogen spannte sich von russischer Folklore auf dem Marktplatz, über eine Melodie aus der Taiga, den “Wolgaboat-Song” auf dem Fluss bis hin zum bekannten russischen Volkslied “Kalinka”. Mit dem im Duett und mit Gesangseinlage vorgetragenen Stück “Oh when the Saints” verabschiedeten sich Jasmin, Sanja und Frau Löffler von den Gästen.

Der letzte Teil des Vorspielabends wurden von den Klarinettenschülern von Jason Denner gestaltet, der seit einem Jahr beim MVE unterrichtet. Colin Wiegand bot mit dem “Mission Impossible-Theme” und “Yellow Submarine” von den Beatles eine kleine Auswahl von Pop-Liedern zusammen mit seinem Lehrer dar. Sabrina Speer, die seit etwa 5 Jahren Klarinette spielt und in diesem Jahr auch schon das Leistungsabzeichen in Bronze bestanden hat, beendete das etwa halbstündige Programm des Abends mit zwei Liedern aus dem Film “Twilight”.

MVE – Ger.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Absage Jahreskonzert „Vita Pro Musica“

Die Vorstandschaft des Musikverein Eisingen hat sich heute nach einigen intensiven Beratungen in den letzten Tagen dazu entschlossen, das für kommenden Sonntag, 21.11. geplante Jahreskonzert abzusagen. „Auch wenn eine Durchführung rechtlich möglich wäre, können wir in der aktuellen Lage kein unbeschwertes Konzerterlebnis bieten, weder Publikum noch uns als Musizierenden.“ Sagt der 1. Vorsitzende Mirko Karst zur Entscheidung  und bittet die rund 100 Menschen, die sich schon für das Konzert angemeldet hatten um Verständnis „Dieser Schritt ist uns alles andere als leichtgefallen, weshalb er nun auch so kurzfristig erfolgt“.

Der Musikverein Eisingen plant aktuell, das Konzert im kommenden Frühjahr nachzuholen, sofern es die Umstände dann zulassen. Ein genaues Datum oder ein Rahmen für den Ersatztermin steht noch nicht fest, wird aber frühest möglich bekannt gegeben.

Musikverein Eisingen / fpr

Jetzt useren Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben: