Am 11. März lud der Musikverein seine Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung in den Lindenhof ein. Eröffnet wurde die Versammlung traditionell musikalisch vom Hornregister Cornelia Schmid, Jürgen Kunzmann, Helmut Gerhäußer und Markus Gireth, anschließend begrüßte Mirko Karst 30 Mitglieder sowie unseren Bürgermeister Thomas Karst. Nach der Totenehrung die auch das Hornregister musikalisch umrahmte folgte der Bericht des ersten Vorsitzenden Jürgen Kunzmann. Neben den aktuellen Mitgliederstatistiken hob Jürgen Kunzmann besonders den Abschied von Dirigent Alexander Weber hervor, der uns aufgrund neuer musikalischer Engagements und Herausforderungen verlies. Kunzmann betonte nochmals, dass die Trennung in Freundschaft ablief. Seit Anfang des Jahres ist Cornelia Schmid Dirigentin des großen Blasorchesters, dafür hatte sich das Orchester einstimmig ausgesprochen.
Beim Rückblick auf die Veranstaltungen des Musikvereins im vergangenen Jahr stellte Jürgen Kunzmann eine positive Entwicklung der Besucherzahlen fest, ins besonders beim Jahreskonzert, das zum zweiten Mal in Folge ausverkauft war. Auch auf die bevorstehenden Veranstaltungen in 2016 gab der erste Vorsitzende noch einen kurzen Ausblick.
Anschließend folge der Bericht der Kassierin Astrid Schuch. In gewohnt ausführlicher und verständlicher Weise präsentierte sie die Umsatzzahlen des vergangenen Jahres. Sie erläuterte die aktuelle Finanzsituation und stellte Neuerungen vor. Sie betonte, dass ohne die Einnahmen durch Feste die Ausgaben in der Jugendarbeit und andere Verpflichtungen nicht zu bewältigen seien.
Es erfolgte ein durchweg positiver Bericht der Kassenprüfer, die die erstklassige und übersichtliche Arbeit unserer Kassiererin Astrid Schuch lobten. Die Entlastung wurde vorgeschlagen und durch die Mitgliederversammlung einstimmig erteilt.
Der zweite Vorsitzende Mirko Karst gab in seinem Bericht Einblick in die Auftritte des Blasorchesters im Vergangenen Jahr, unter anderem bei 5 Hochzeiten.
Im anschließenden Bericht von Jugendleiterin Amelie Goroll wurde deutlich, dass die Zahlen der Kinder und Jugendlichen im vergangenen Jahr wieder gestiegen sind und auch immer mehr Kinder und Jugendliche die Lehrgänge besuchen und erfolgreich abschließen. Das Jugendorchester hatte 2015 mehr Auftritte als je zuvor und das soll auch beibehalten werden. Das Jugendorchester freut sich allgemein über jede Auftrittsmöglichkeit, sei es in der Grundschule oder dem Altenheim.
Das Highlight für das Jugendorchester war das Konzert „Die Bremer Stadtmusikanten“ dass nach der ersten Aufführung im Juli so großen Anklang fand, dass es im Oktober in der Grundschule wiederholt wurde.
Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Bürgermeister Thomas Karst, der zuvor die gute Zusammenarbeit des Musikvereins mit der Gemeinde Eisingen hervorhob und lobende Worte für die Vereinsarbeit fand. Die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.
Bei den Neuwahlen, durchgeführt von Jürgen Kunzmann, wurden Timo Raff und Hans-Georg Elsäßer als Beisitzer neu in die Vorstandschaft gewählt, außerdem wurde Sascha Widmann zum neuen stellvertretenden Jugendleiter gewählt.
Die beiden Beisitzer Petra Gerhäußer und Helmut Gerhäußer sind, ebenso wie die stellvertretende Jugendleiterin Carolin Bauer, auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft ausgeschieden. Jürgen Kunzmann lobte ihre Arbeit in den Vergangenen Jahren. Petra Gerhäußer war viele Jahre für die Pressearbeit im Verein zuständig, diese Aufgabe wird künftig von Frederik Proß übernommen. Helmut Gerhäußer trug einen großen Teil zur Festorganisation bei. Alle drei ausscheidenden Vorstandsmitglieder erhielten ein Präsent als Dank für ihre Arbeit.

1.Vostand Jürgen Kunzmann mit Carolin Bauer, Petra Gerhäußer und Helmut Gerhäußer (v.l.) die aus der Vostandschaft ausscheiden.

1.Vostand Jürgen Kunzmann mit Carolin Bauer, Petra Gerhäußer und Helmut Gerhäußer (v.l.) die aus der Vostandschaft ausscheiden.

1.Vostand Jürgen Kunzmann mit Carolin Bauer, Petra Gerhäußer und Helmut Gerhäußer (v.l.) die aus der Vostandschaft ausscheiden.

Im letzten Tagesordnungspunkt – Verschiedenes – gab Jürgen Kunzmann einen Einblick in die Arbeit des Blasmusikverband Karlsruhe, dem der Musikverein Eisingen angehört. Außerdem kündigte er eine Satzungsänderung für 2016 an, die in diesem Jahr erarbeitet werden soll. Damit sollen nötige Anpassungen vorgenommen und die Vereinsstruktur zeitgemäß umgestaltet werden.
MVE / fpr