VORSPIELABEND QUERFLÖTEN UND KLARINETTEN

Zum 2. Abend in der Reihe der Vorspiele unserer Bläserjugend konnte der 1. Vorsitzende Jürgen Kunzmann neben den Aktiven wieder eine stattliche Anzahl von interessierten Zuhörern begrüßen.

Der erste Programmpunkt wurde von Luisa Seiter an der Querflöte eröffnet – begleitet durch ein Orchester vom Band spielte sie die „Morgenstimmung“ aus der Peer Gynt Suite von Edvard Grieg. Darauf folgte, zusammen mit Ihrem Lehrer Heiko Genthner, bei dem sie seit letzten Herbst Unterricht nimmt, ein Adagio, und zum Abschluss noch ein Stück aus Wolfgang Amadeus Mozarts „Zauberflöte“.

Die Schüler von Freya Bollig, sie seit September 2008 beim MVE insgesamt 8 Querflötisten unterrichtet, zeigten als nächstes ihr Können. Amelie Goroll und Alexandra Genthner, die beide in diesem Jahr schon das Leistungsabzeichen Bronze bestanden haben und seit 7 bzw. 8 Jahren im Verein sind, begannen Ihr Vorspiel mit einem Duett. Mit dem bekannten Stück „El Condor Pasa“ glänzte Alexandra auch als Solistin, und Amelie folgte ebenfalls mit einem Solovortrag.
Sarah Seiter spielte zusammen mit Frau Bollig auch ein Stück von Mozart und dann noch allein eine Etuede von Köhler.
Auch Lea Oesterle begann ihren Vortrag mit zwei Duetten mit ihrer Lehrerin, darunter das bekannte Stück „Bourrée“ von Johann Sebastian Bach, und endete ebenfalls mit einem Solovortrag.
Chiara Speer rundete den Vortrag der Querflötistinnen mit einem Stück von Köhler ab, das sie ebenfalls zusammen mit Frau Bollig vortrug.
Anzumerken ist noch, dass bei den Flötisten schon fast alle im Jugendorchester des Musikvereins Eisingen mitspielen. Nur Sarah ist derzeit noch beim Schülerorchester dabei. Ausserdem sind Lea und Chiara auch schon in der Vorbereitung zu ihrer Juniorprüfung.

Der letzte Teil des Vorspielabends wurden von den Klarinettenschülern von Christina Kappus gestaltet.
Die erst 8-jährige Fiona Elsäßer spielt erst seit einem halben Jahr an diesem Instrument und trug schon ganz selbstsicher zwei kurze Stücke vor.
Es folgte Martin Marincek, der im letzten Jahr auch schon erfolgreich seine Juniorprüfung absolviert hat, mit ebenfalls zwei Beiträgen, darunter Schuberts „Die Forelle“.
Mareike Melzig spielt seit etwa zweieinhalb Jahren Klarinette und ist im Moment auch in der Vorbereitungsphase für die diesjährige Juniorprüfung im Sommer – sie trug einen „Cowboy Song“ sowie ein Stück aus Mexiko vor.
Hannah Speer spielte im Anschluss zunächst ein Duett mit Mareike und dann noch als Solistin das Lied „Entertainer“.
Den Abschluss des Abends machte dann das Trio Hannah, Mareike und Martin mit dem „Alten Marsch“.
In dieser Gruppe spielen bereits alle ausser Fiona im Jugendorchester des Musikvereins Eisingen mit.

Astrid Schuch bedankte sich nach dem abwechslungsreichen Programm bei allen Mitwirkenden, und stand im Anschluss noch für Fragen zur Ausbildung im Verein und zu den Lehrern zur Verfügung.

MVE – Ger.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.